Die Digitalisierung ist seit einigen Jahren auch in der Breitendiskussion das bestimmende Thema, und die Forderung nach „Transformation“ ist in aller Munde. Schlagwörter der digitalen Transformation reichen von Industrie 4.0 über Dienstleistungen 4.0 bis hin zu Deutschland 4.0. Ausgehend von aktuellen Beispielen zu digitalen Innovationen geht der Vortrag der Frage nach, ob die Digitalisierung als „klassischer Anpassungsprozess“ zu verstehen ist oder ob es zu grundlegend neuen Marktmechanismen kommt. Insbesondere wird diskutiert, welches Know how dabei auf der Seite der Human Ressources (HR) erforderlich ist, damit eine erfolgreiche Transformation der Unternehmen gelingt. Bei der Frage nach den „neuen HR-Kompetenzen speziell im Marketing“ wird der Blick auch in die Vergangenheit gerichtet und am Ende die Frage gestellt: „Haben wir die falsche Sozialisation?

Der Vortrag möchte für den bereits seit Jahrzehnten bestehenden Prozess der Digitalisierung und deren Konsequenzen sensibilisieren und Impulse für mögliche Reaktionserfordernisse in den Unternehmen geben. Ob die Entwicklungen es tatsächlich rechtfertigen, neue HR-Kompetenzen und damit auch eine grundlegend „andere Denkweise in der Unternehmensführung“ einzufordern, möge der Zuhörer am Ende des Vortrags selbst entscheiden.

Kurzbiographie: Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber

Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber, geb. 29.03.1957, in Bassenheim bei Koblenz, ist gelernter Einzelhändler und verfügt über mehr als fünf Jahre Berufserfahrung im Lebensmittel-Einzelhandel sowie als Systemingenieur bei der IBM Deutschland GmbH. Seit 1992 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Innovation an der Universität Trier und beschäftigt sich in der Forschung vor allem mit den Auswirkungen technologischer Innovationen auf die Unternehmensführung und die Marktspielregeln der Zukunft. Seine Forschungen sind stark an aktuellen Problemen der Unternehmenspraxis orientiert und durch empirische Arbeiten gestützt. Themen seiner aktuellen Forschung sind z. B. Dienstleistungen 4.0, die Plattformökonomie, die Veränderung der Customer Experience durch humanoide Roboter und Geschäftsmodell-Innovationen durch Big Data und Künstliche Intelligenz (KI).

Kontakt: weiber@uni-trier.dewww.innovation.uni-trier.de