Verkaufen ohne Markenbranding – Zu Gast bei „unverpackt Trier“


Zu Gast bei „unverpackt Trier“


Verpackungen und der daraus resultierende Müll sind eine große Herausforderung unserer Zeit. Vielen Menschen ist dieses Problem bewusst. Trotzdem bleibt uns im Supermarkt häufig nichts anderes übrig, als Produkte in Einwegverpackung und oftmals viel zu großer Menge zu kaufen. Daraus ist die Idee „unverpackt Trier“ entstanden. Hinter dem Konzept stehen Sebastian Würth und Stephanie Lampe. Das Ehepaar eröffnete bereits im Jahr 2016 einen Laden in der Paulinstraße und zog im Sommer 2018 in die Top-Lage Simeonstraße um – somit ist das Geschäft für viele Kunden leichter zu erreichen.

Wie funktioniert „unverpackt Trier“? Die Käufer bringen ihre eigenen Behältnisse mit und wiegen diese zuerst leer. Danach können sie mit den gewünschten Produkten befüllt, erneut gewogen und an der Kasse gezahlt werden.

Bei unserem Clubabend am 12.02.2019 erhalten wir exklusive Einblicke und können uns davon überzeugen, wie verkaufen ohne Markenbranding funktioniert. Auch im Hinblick auf die EU-Entscheidung Einweg-Plastik zu verbieten können Sie sich auf ein interessantes und zukunftsweisendes Konzept freuen.

Melden Sie sich schnell an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung für Nichtmitglieder
(Preis: 30 €)